Mittwoch, 31. März 2010

Kindergebrauch durch katholische Priester plastisch vor Augen geführt

Padre Benedetto hat die Nase voll von all der Kritk. Er ist stolz auf seine katholischen Söhne (und Töchter), die sich auch in diesen düsteren Zeiten der Hetze gegen den katholischen Klerus vorbehaltlos hinter die katholische Kirche stellen. Um zu zeigen, wie grossartig diese Geisteshaltung ist, hat sich der Padre entschlossen, neue, politisch nicht ganz korrekte Wege zu gehen. Nur so glaubt er, dass die Atheisten verstehen können, welches grossartiges Commitment aus dieser Religion hervorgeht.Nichts für sanfte Gemüter!

Padre Benedetto rät: Frauen, wegschauen!

1 Kommentar:

  1. Gott zum Grusse, lieber Padre.

    In andächtlicher Weise wurde Ihre neue Predigt mit der wohlgekonnten Darstellung der Glückseeligmachung junger Ministranten bei uns im Orden zur Heiligen Plazenta mitverfolgt.
    So möchten wir vom Orden Ihnen jedoch versichern, dass in Sachen Grösse des hartgewachsenen Gliedes bei jungen Novizinen aus den Philippinen keine Probleme bei der mündlichen Aufnahme bestehen. Ganz nach dem bekannten Psalm nach Hessacham (Kapitel 567, Vers 65) aus dem uralten Testament: "So sehe ich, O Herr, dein Hartgewachsenes, übersäht mit kleinen Hügeln, wie das Land gen Morgen für einhundert Katarr, welches lang und ehern ist, wie der Stab des Jacham, welcher der Sohn des Hacham war, welcher Jecham mit Haschusbeth zeugte und führte die Isrealiten fürbass."

    Gehen Sie mit Gott und dem Segen der Heiligen Plazenta!

    Ihr Padre Incontinentius

    AntwortenLöschen